Sonntag, 31. August 2014

Das Zittern des SEIN bringt alles hervor!

Eines meiner ersten Gedichte, über 30 Jahre alt.

Veränderung

Ein Wolkenmeer, orange gebrannt ...
Ein Sonnenaufgang-Fieber ...
Der Horizont begießt das Land
mit Licht und Wärme über ...
Ein kleines, winz´ges Pünktchen, fern,
ein Vogel wohl, ein Wanderer ...
Der kleine Feder-Morgenstern
zieht fort und wird, ein ANDERER ...

Was für den einen schlecht ist, ist für den anderen gut. Manchmal erkennt man erst später, dass etwas was ursprünglich schlecht war, sich nun doch als Glücksfall entpuppt. So bewegt sich alles immerwährend.

Alles ist ständigen Veränderungen unterworfen. Das betrifft die Makrowelt, also alles was wir sehen u.s.w. genau so, wie die Mikrowelt (Quantenphysik, Felder).

Das Zittern des SEIN bringt alles hervor!

Samstag, 30. August 2014

Das Potential der Wahrscheinlichkeiten



Man kann die Einheit vom ICH mit ALLEM auch wissenschaftlich erklären.

Jedes Ding, jedes Wesen, ist ein Aspekt Deines SELBST. Du hättest auch Dein Gegenüber sein können oder etwas anderes wenn die Wahrscheinlichkeiten andere gewesen wären. Wenn man einen anderen Menschen oder ein anderes Wesen sieht, sollte man sich dessen immer bewusst sein. In diesem Bewusstsein hat Empathie ihre Quelle. So bist Du über das Potential der Wahrscheinlichkeiten, mit allem verbunden.

Mein Geist, grüßt Deinen Geist, wissend, dass unsere Quelle die Selbe ist!

Vielen Menschen ist Empathie komplett abhanden gekommen. Sie sind entfremdet von ihrem eigenem SELBST.

Was ist das Potential der Wahrscheinlichkeiten?

Das Potential ist all das, was SEIN kann.

Ein Beispiel:

Bevor Du einen Würfel wirfst, ist das Potential: 1,2,3,4,5,6. Wenn der Würfel gefallen ist, dann ist das Potential manifest geworden. Das Potential hat sich entschieden. eine bestimmte Zahl anzuzeigen.

Das ganze SEIN ist Potential, und was wir Realität nennen, ist manifestes Potential. Alles ist nur eine(!) Ausdrucksform dessen, was es sein könnte. Auch wenn beim Würfel eine spezielle Zahl gefallen ist, sind doch die andere nicht verschwunden.



Freitag, 29. August 2014

The Revolution has begun!



Hello Universe, hello world, hello mankind!
                    All over on earth people are dissatisfied.  
Everywhere people are killed, laws are broken and the governments do nothing to stop the conflicts.
Instead, they pour oil on the fire. 
                              The governments of the world are almost corrupt.
They serve only the Money.
                               They bend over to their advantage. 
                                                                                                               Few people own everything and many many have nothing! 
These people have millions and billions of dollars. What is the reason of this wealth?
What goes wrong on this beautiful planet? 
Are all gone mad? Got gave us a brain but we behave like animals! 
Each individual must recognize that it can not go on. We do not have a second mother earth!
When you wake up tomorrow in the morning - so really wake up! See the world as it is, just for the total ruin!
Stops all wars!
Stop the Lies!
We do not want to be poisoned!
This planet is the property of all the beings that live on it!
We all want to thrive!
Soo ...
<start>The Revolution has begun!</start>
few words can say a lot!
roro alphanostrum
End of transmission ...

Mittwoch, 27. August 2014

Playdoyer für die Wahrheit

Ein paar philosophische Anmerkungen zur Wahrheit von roro alphanostrum

In unserer heutigen Zeit können viele Menschen mit dem Begriff "Wahrheit" wenig anfangen.
Sie glauben Wahrheit sei das Gegenteil von Lüge. Das mag zwar in einer gewissen Weise zutreffen, gerade in der gesellschaftlichen Betrachtung, beschreibt aber nicht wirklich was Wahrheit ihrem tiefsten Wesen nach ist.

Die Wahrheit ist eine feste Größe die nicht wie die Lüge 1000 unterschiedliche Positionen einnehmen kann.
Ziel der Lüge ist es die Wahrheit zu verbergen um so die Sichtweise zu manipulieren und somit für den Manipulator, der immer auch ein Wissender ist, einen Vorteil zu generieren.

Die Wahrheit selbst jedoch verfolgt kein Ziel, weil sie selbst das Ziel ist. Sie ist die Sprache des SEIN. Programmierer werden sofort verstehen was ich damit aussagen will. Das ganze Universum arbeitet nach der Syntax der Wahrheit. Auf der Ebene des Bewusstseins ist die ausführende Instanz dieser Syntax ein Programm Namens "Gedeihen". Alles was ist verfolgt nur dieses eine Ziel: Es will gedeihen. Egal ob es sich um einen Stein, eine Pflanze, einem Tier oder einem Menschen handelt, es will gedeihen. Für Lebewesen mag Gedeihen bedeuten, "werden, wachsen, sich fortpflanzen, lieben, glücklich sein". Für einen Stein bedeutet Gedeihen, einfach zu sein. Auf der Quantenebene gibt es keinen Unterschied zwischen einem Stein und einem Menschen.

Wer mal das Glück hatte in ein Elektronenmikroskop zu sehen weiß, dass man je tiefer man eindringt in die scheinbare Materie, diese sich auflöst und am Ende bleiben nur noch schwingende Wahrscheinlichkeiten übrig. Was für uns also wie feste Materie aussieht ist auf der Quantenebene nichts als eine mit Information gefüllte Energiewolke. Das wir die Dinge als fest wahrnehmen, verdanken wir energetischen Wechselwirkungen, die ihre Quelle ebenfalls auf dieser Ebene haben.

Die Wahrheit selbst ist nicht abhängig vom Beobachter oder betrachtendem Bewusstsein, wie viele argumentieren, sondern sie ist unabhängig von allem, sie ist sozusagen im SEIN immanent. Wenn etwas vom Betrachter abhängig ist, wie z.B. physikalische Bezugs- oder Quantensysteme, dann handelt es sich um eine subjektive Erfahrbarkeit innerhalb der physikalischen Relativität.
Die Wahrheit ist eine fundamentale Größe, man könnte sogar sagen, eine universelle Sub-Energie, die dem Universum ein Feedback von dem gibt, was gerade ist. Darin liegt auch die Hauptaufgabe der Wahrheit. Sie protokolliert das SEIN.

Ohne Wahrheit wäre keine Erkenntnis möglich weil der Wunsch zu erkennen, die Wahrheit bedingt, oder besser noch, die Wahrheit will erkannt werden!
1+1=2, das ist eine Wahrheit, die immer gilt. Man muss diesen Therm nicht zerlegen, die Wahrheit ist erkennbar und für jeden gültig.

Wenn ein Trinkglas vom Tisch fällt dann wird es kaputt gehen und in tausend Teile zerspringen. Hier ist die Wahrheit:
Es ist vom Tisch gefallen und kaputt gegangen. Nicht mehr und nicht weniger.
So lässt sich jedes Ereignis auf eine Kernaussage reduzieren, die mit der Wahrheit korrespondiert und für jeden Betrachter Gültigkeit hat.
Alles was nicht Inhalt der universell gültigen Aussage ist, ist nicht mehr Teil der Wahrheit, sondern nur noch Interpretation, eine tendenziöse Sichtweise oder eine Meinung.

Man kann also wenn man alle Fakten kennt erahnen, ob eine Aussage die Wahrheit meint
oder der Absicht folgt, die Wahrheit zu verschleiern und somit eine Lüge ist. Eine Aussage kann nur der Wahrheit gelten, sie nicht selbst sein. Wir können die Wahrheit erkennen, aber nicht erschaffen, sie entsteht automatisch wann immer wir etwas tun.
Wenn die Aussagen vom Betroffenen und vom Verursacher identisch sind, ist die Wahrheit erkennbar.

Das Besondere an der Wahrheit ist die Klarheit! Die Wahrheit ist immer schnörkellos!

Unsere Gesellschaft ist eine kulturell-sozio-intellektuelle Wertegemeinschaft. 70% all dessen was wir zu wissen glauben, was wir fühlen oder was wir bewusst erleben, ist durch gesellschaftliche Faktoren beeinflusst. Selbst wie wir Farben wahrnehmen oder Sprache, ist gesellschaftlichen Eigenarten geschuldet.

Wenn wir Menschen verstehen wollen warum wir so ticken wie wir ticken, müssen wir sehr weit zurück gehen in die Geschichte. Ich würde mindesten 5000 Jahre dafür veranschlagen, wenn nicht noch länger.
In allen Zeiten und Kulturen gab es die Eingeweihten des Wissens um die Wahrheit. Das war immer eine sehr kleine Gruppe von Menschen, die Ihr Wissen nur an Auserwählte weiter gab.
Sie waren und sind bis heute daran interessiert, dass Wissen nur für ihre eigenen Vorteile zu nutzen. Deswegen gibt es so viele und einflussreiche Geheimgesellschaften. Was muss denn geheim gehalten werden?

Damit nicht heraus kommt, in welchem Paradies wir leben könnten, muss die Masse dumm gehalten werden.
Am besten gestaltet sich das durch Ablenkung vom Wesentlichen. Brot und Spiele, sowie das Teile-und Herrsche-Prinzip galten seit Ewigkeiten als die Mittel der Wahl um den Pöbel vom Kern des Wissens und der Wahrheit abzulenken.
Diese Verbrecher haben das Paradies für sich selbst geschaffen und der Pöbel muss dieses erarbeiten, bewirtschaften und erhalten.

Wie weit die Menschen vom Wesentlichen ihrer eigenen Existenz entfernt wurden, kann jeder sehen wenn er sich umsieht.

Die meisten werden sich einen Scheißdreck um solche Sachen kümmern, die ich hier schreibe. Das ist aber genau der Grund, warum sie ihre eigene Versklavung nie erkennen werden.
Wie ich weiter oben bereits beschrieb, ist der Hauptgrund warum überhaupt ETWAS ist, das Gedeihen.

Es ist ein wechselseitiges Spiel der Schöpfung oder besser gesagt des Schöpfers. Er erschafft neue Variationen, damit er diese aus deren Sicht erfahren kann.

Würde sich jeder nur vorstellen können, wie es wäre wenn wir alle zusammen an einer besseren Welt arbeiteten ohne von dieser Gangster-Bande drangsaliert zu werden,
Würde jedem Menschen nur ein einziges Mal diese Vorstellung durch´s Gehirn peitschen - Es würde sich alles ändern, alles!

Warum gibt es Millionäre und Milliardäre? Weil diese Leute so fleißig waren?
Warum verdient ein Politiker 10 mal mehr als ein Arbeiter?
Warum besitzen wenige Menschen sehr viel und viele Menschen sehr wenig?
Warum lassen wir andere entscheiden was für uns gut ist?
Warum geben wir unser eigenes Leben aus der Hand?
Warum lassen wir andere bestimmen, was unsere Kinder lernen müssen?
Warum ist die Abgabenlast so hoch?
Warum werden wir von den System-Medien belogen und vorsätzlich falsch informiert?
Warum wird alles so ungerecht verteilt?
Warum müssen unsere Söhne in den Krieg ziehen, obwohl sie doch lieber in Frieden leben würden?

Alle diese Fragen, würden endlose Zeilen füllen.
Die Antwort jedoch, wird exakt immer die gleiche bleiben, weil es die Wahrheit ist:
Du bist ein Sklave!

Dienstag, 26. August 2014

Herzlaunen



Lustig hüpft des Pulses Welle, immer während blüht der Mund ...
ein Schlückchen nur aus dieser Quelle, bewässert jäh in Windes-schnelle, jeden trocknen Seelen-Grund ...
In der Brust rast ein Getriebe, ständig heiß und aufgewühlt ...
total verloren an die Liebe ...
Etwas nagt und streichelt doch so ungeheuer lieb ...
in dem es sagt, wofür es keine Worte gibt ...
Nur Nougat-Zeit im Blumen-Winde ...
ehe man sich wiederfinde ...

Soweit man sich auch feucht verträumt und jede Stellung löblich hält ...
Es ist die klarste Macht der Welt ...
Spaß und Späße nicht versäumt ...
stöhnt und dampft und aufgebäumt ...
Es werde Licht zum Kuss erhellt!
Und wenn auch die Wellen der Körper ergrauen ...
nie alt genug ist man, um jung zu lieben ...
Ruhige Reinheit will auch Rosen schauen ...
Umgarnend, umschweifend, im festen Vertrauen ...
hernach wird geschnieft und geschrieben ...

© roro alphanostrum

Adieu ...



Es blutet der letzte Tropfen in mir ...
Dort oben, wo winzig die Stadt vor mir liegt ...
Die Schlucht ist vom steinalten Schweigen bedeckt ...
und zwischen den Häusern, da lauert der Tod ...

Von allen Gedanken, die schrankenlos wandern ...
Mein Leben, ein Leben, ein träumender Funke ...
In schäumender Wahrheit ertrinkt all die Sehnsucht ...
und jede Sekunde entpuppt sich als Stunde ...

Es nähert sich schleichend die endlose Tiefe ...
Kein Zweifel schenkt Hoffnung und hält mich gepackt ...
Die Luft ist betäubend vom Alptraum geschwängert ...
Es weint meine Seele ins Tal mich hinab ...

Wo sind die Hände, die mich einst bewahrten?
Wo die Gefühle, die alle Zeit wuchsen?
Wo ist die Sehnsucht nach klee-grünen Wiesen?
Wo kann ich ausruh`n mit meinen Gedanken?

Mitten im Leuchten der lebenden Strähne
verlor sich mein fröhliches Menschengeschlecht ...
Ich wage und stürze ins endlose Weinen ...
und leicht ist mein Dasein, nicht gut und nicht schlecht ...

Der letzte von allen, mein eigener Vor-Fall ...
Ein ein`zger Schritt, ein ewiger Weg ...
Das Hochhaus ist stöhnend ins Koma gefallen ...
während mein Herz meine Schläfe erschlägt ...

Dann wird es kühler, mit all dieser Kälte ...
Es läuft der letzte Film in mir ...
Immer weiter zieh`n die Bilder ...
Die letzte Blume schenke ich dir!

Ein harter Schlag lässt mich ersticken ...
und alle Lichter taumeln von mir weg ...
Was kann ich erwarten, was erblicken?
Kann die Zeit auf`s Neue ticken?
Entwirrt sich nun der wahre Zweck?

Ruhe legt sich auf die Strassen ...
als die Sirenen sich entfernen ...

© roro alphanostrum

Montag, 25. August 2014

Das Wort des Dichters lebt

So ist es, mit den Menschen, die Gedanken schrieben ...
Ein volles Maß an Schmach und drüber Pein...
doch ist der Nachwelt viel, viel mehr geblieben ...
ein Vers, ein Reim, ein Wortgebilde zum Verlieben ...
und wenn die Träne vom Gesicht gerieben ...
dann spürtest du des Dichters Heil´genschein!

11. September - Die dritte Wahrheit - Extended Edition - Recut

Das ist mit Abstand die beste 9/11-Doku, die ich je gesehen haben. Jeder sollte sie sich komplett ansehen! Ich liebe Menschen, die sich so unermüdlich für die Wahrheit einsetzen und hoffe die wahren Schuldigen bekommen ihre gerechte Strafe.

Sprüche ...

Darüber sollte sich jeder im Klarem sein:
Wer keinen eigenen Weg geht, geht den Weg eines anderen ...
-------------------------------------------------------------------------------------------
Skulpturen des Erlebten

Erinnerungen, sind in Gefühl geschlagene Skulpturen. Im Laufe eines Lebens, entsteht so ein Museum, und man steht dann häufig von diesen Kunstwerken und kann kaum glauben, dass man all diese Dinge selbst erlebt hat.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Die Macht ist eine Droge, unwiderstehlich in ihrer Wirkung für Psychopathen.
-------------------------------------------------------------------------------------------

© 2014 roro alphanostrum

Freitag, 22. August 2014

NASA-Foto mit Merkwürdigkeiten

Seht Euch mal dieses originale Nasa-Bild an. Es ist direkt von der Nasa verlinkt:

Hier ist die Bild-URL:

http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a11/AS11-40-5920HR.jpg

Es wurde während der Apollo Mond-Mission ausgenommen. Zu sehen ist ein Landefuß der Eagle-Lande-Einheit. Ich sehe darauf mehrere Objekte im rechten Bildbereich, oberhalb des Horizonts. Das hellste Objekt sieht man etwa zwischen 2 und 3 Uhr. Nach meinen Informationen hatte die verwendete Hasselblad-Kamera das Problem, dass bei zu langer Belichtungszeit alles im Nahbereich überbelichtet war. Um die Sterne zu fotografieren müssten aber sehr lange Belichtungszeiten eingestellt werden. Allgemein wurde gesagt, Sterne konnten bei der Mondmission nicht fotografiert werden

Kurze Erklärung von Astronews dazu:

http://www.astronews.com/frag/antworten/frage985.html

Wie wir auf dem Bild sehen, ist gerade Tag auf dem Mond, die Sonne scheint von hinten Rechts sehr hell.

Also meine Frage, wie kommen die hellen Objekte auf dieses Bild? Zumindest ein Objekt (heller Punkt) muss extrem lichtstark gewesen sein, damit die Kamera dieses aufnehmen konnte mit einer kurzen Belichtungszeit. Das es sich um einen Foto-Fehler handelt ist möglich, aber unwahrscheinlich. Das Foto kann auch kein Fake sein, es liegt ja bei der Nasa auf dem Server. (jedenfalls kein Fake von irgend jemanden)

Damit ihr die Objekte sehen könnt, sollte ihr das Bild oben, direkt bei der Nasa öffen. Dort sieht man es besser. Man kann auch im Browser vergrößern. Halte die STRG fest und benutze das Mausrad.



Das ist ein sehr neue Aufnahme vom Mond, aufgenommen während der Chang'e-3 Mondmission der Chinesen. Nicht mal darauf ist ein einziger Stern zu erkennen, obwohl heute die Fototechnik um Welten besser ist wie damals.

Donnerstag, 21. August 2014

Der Flughafen von Denver - deutsche Untertitel



Beim Bau des Airports von Denver waren komische Architekten am Werk. Jedenfalls gibt es eine Menge unbeantwortete Fragen. Die Neue Weltordnung trifft man an jeder Ecke. Alles Verschwörungstheorien?
Ach, mein Zeitgenosse, wenn ich dieses Wort höre, weiß ich, dass ich auf der richtigen Spur bin.

Der Typ auf dem Gemälde sieht für mich aus, wie ein Wehrmachtsoffizier (Deutschland) mit Gasmaske. Das gekrümmte Magazin des Maschinen-Gewehrs erinnert an eine Kalaschnikow (Russland) und der gekrümmte Säbel ist ein Türken-Säbel (Türkei).

Wie wir aus der Bibel wissen, sind viele Prophezeiungen wahr geworden, wenn nicht sogar die meisten. Vielleicht ist der ganze Flughafen von Denver eine Prophezeiung.

Ich glaube nicht zwingender Weise daran, dass die Bibel all diese Dinge vorher sagt, weil sie so oder so geschehen, sondern weiß auch, dass es Kräfte gibt, die Prophezeiungen als Handlungsanweisungen betrachten. Diese meist satanischen Kräfte sind gefährlicher als jede Gott lobende Religion.

Ich denke da vor allem an die Endzeit, wo die letzte Schlacht um Jerusalem toben wird. Das ist aber noch nicht aktuell, solange Mekka noch existiert.

Werfen wir einen Blick auf unsere Tag, dann könnte man denken, die Gemälde von Denver sind aus den Tagesnachrichten von heute.
Ich persönlich glaube nicht an Zufälle.

Ich sehe einen Soldaten, der 3 Nationen verkörpert. Deutschland, Russland und die Türkei. Irgendwie würde dieses Bündnis einen Sinn machen.

Behalten wir das im Auge!


Spaltung überwinden



Das der Zusammenbruch nicht stattfinden wird, ist nur richtig, wenn man diesen als ein zeitliches begrenztes Einmal-Ereignis betrachtet. In Wirklichkeit jedoch, läuft der Crash (Zusammenbruch) bereits seit Monaten. Ich weiß nicht, wie viele Hunderte Milliarden schon vernichtet wurden, aber es dürften nicht wenige sein. Der kleine Mann, der nichts zu verlieren hat, wird den Zusammenbruch als letzter erfahren, nämlich dann, wenn die Versorgung kollabiert. Bei der Lehmann-Pleite, haben die Märkte auch gewackelt. Der normale Mensch hat davon nichts bemerkt, aber es verschwanden gigantische Werte.
Vor 2 Wochen, als der DAX von über 10 000 Punkten in nur 8 Tagen 1000 Punkte verloren hatte, verschwanden ca. 250 Mrd. Euro, einfach so. Ein englischer Börsenguru sagte: "Der Crash läuft gerade, es traut sich nur keiner es auszusprechen." Ich sehe das genau so. Das Finanzsystem liegt am Boden und ist nur noch mit Tricks am Leben zu halten. Deswegen brauchen die ihren Krieg, je länger desto besser.  Die USA und Kanada fördern durch Franking soviel Öl wie Saudi Arabien. Jetzt sind die schon an dem Punkt, wo sie komplett auf Öleinfuhren verzichten können, und sogar exportieren wollen. Es gibt aber keinen Markt! Die Weltwirtschaft stagniert, die Nachfrage nach Öl ist eingebrochen und die Ölpreise sinken, trotz der ganzen Kriege. Das ist der Grund, warum ein großer Krieg benötigt wird, um die Nachfrage nach Öl zu erhöhen und so die Pleite-USA zu retten, Jede Unruhe, die zur Zeit auf der Erde stattfindet, muss in diesem Zusammenhang sehen. Das einzige, was die USA haben, ist eine gigantische Militär-Industrie und nun Öl und Gas. Die haben sonst nichts was die Substanz hätte, sie zu retten. OK, Obama fängt nur wieder an, das Land zu industrialisieren, aber das wird 5 Jahre dauern, bis da Ergebnisse zu sehen sind.

Das mit der Spaltung sehe ich auch so. Diese findet statt, weil die Angst davor haben, dass die Menschen zusammen gegen diesen Machtapparat vorgehen. Deswegen wird jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Jeder gegen Jeden, dann haben die ihre Ruhe. Devide et Impera, so war es immer. Eigentlich hatten die Menschen genug Zeit das zu erkennen.

( Luther 1912) Lukas 12.51 Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht

Aufklärung zur Kriegsgefangenen-Post

Hier besteht wirklich Aufklärungsbedarf!


Ja es funktioniert wirklich, und zwar sogar ohne Briefmarke! Man muss nur drauf schreiben "„Service des prisonniers de guerre", was bedeutet Kriegsgefangenen-Post gebührenfrei. Auch wenn Deutschland besetztes Gebiet ist, was für mich außer Frage steht, ist das nicht die Ursache dafür.

1874 wurde der Weltpostverein gegründet, deren Mitglieder einen Weltpostvertrag schlossen. Die Post Deutschlands, war dort von Anfang an Mitglied. 1891 fand der erste Weltpostkongress in Wien statt. Hier wurde das komplette Regelwerk, wer, wie, was zu befördern hat festgeschrieben. Unter anderem wurde hier fest gelegt, dass die Weltpostsprache Französisch ist, deswegen oben das französisch Geschriebene. Dann fanden in Abständen immer wieder Weltpostkongresse statt, wo das Regelwerk aktualisiert und bestätigt wurde. Ich weiß jetzt nicht genau auf welchem Kongress es beschlossen wurde, aber es wurde beschlossen, Kriegsgefangenen-Post kostenlos oder mindestens zum Selbstkostenpreis zu befördern. Diese Regelung hat bis heute Gültigkeit, und zwar aus dem Grund, dass Post in Kriegszeiten oftmals verschollen war. Diese Postsendungen müssen, so verpflichteten sich alle Mitglieder, zu den geregelten Bedingungen, egal wie lange diese Post verschollen war, befördert werden.

Wenn heute jemand einen Brief als Kriegsgefangenen-Post versendet, muss die Post davon ausgehen, dass es echte Kriegsgefangenen-Post ist. Selbst wenn die Post weiß, dass es keine Kriegsgefangenen-Post sein kann, muss sie diese befördern, weil sie sonst gegen ihr eigenes Postgeheimnis verstoßen würde.
Der Beweis, dass ein Brief keine Kriegsgefangenen-Post ist, kann nicht erbracht werden, ohne das Postgeheimnis zu verletzten. Das ist das ganze Geheimnis!
Das funktioniert nämlich nicht nur in Deutschland.

Nachtrag:

Das habe ich gerade gefunden:
Warum das so ist? „Das richtet sich nach den Genfer Konventionen, der der Weltpostvertrag angeschlossen ist”, sagt Rainer Erzner, Sprecher der Post in Nordrhein-Westfalen. 196 Staaten sind den Abkommen, die zum humanitären Völkerrecht zählen, beigetreten. Die gebührenfreie Sendung gilt auch in der Gegenwart. Beispiele aktueller Fälle sind selten.

63 Jahre nach dem Krieg ist Post portofrei | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/panorama/63-jahre-nach-dem-krieg-ist-post-portofrei-id1087959.html#plx1932955638

Dienstag, 19. August 2014

Wenn einige denken ...

Wenn einige wenige denken, die Sonne scheine nur für sie, Luft und Wasser gehört ihnen und wir seien ihr Eigentum, dann ist die Zeit gekommen, diesen Leuten jeden Respekt zu versagen!

Samstag, 16. August 2014

Apticron unter Debian

Ich hatte bis jetzt immer nur Webspacepakete oder managed Server. Nun habe ich seit einigen Wochen einen eigenen dedizierten Server. Hier muss man sich um alles selbst kümmern

Ein sehr praktisches Tool ist Apticron. Einmal korrekt eingerichtet, informiert es Root über Updates.
Installiert wird es unter Debian mit.

apt-get install apticron

Nach der Installation muss man seine Email eintragen unter /etc/apticron/apticron.conf

Hat man eine Info-Email bekommen, wie ich gerade, welche in etwa so aussieht:

apticron has detected that some packages need upgrading on:
your Host
[ 00.00.00]

The following packages are currently pending an upgrade:
libgpgme11 1.2.0-1.4+deb7u1

Dann muss man, wenn man sich das nächste mal per SSH anmeldet, die Updates anschieben mit:
apt-get dist-upgrade

Wer auf Nummer sicher gehen will, simuliert das Update erst einmal:

apt-get -s dist-upgrade

Hier kann man auch mal einen Blick in die Shellscripte werfen:


/etc/cron.daily/apticron
/usr/sbin/apticron

Samstag, 9. August 2014

Was ist Wahrheit

Was ist Wahrheit?

Es gibt nur eine Wahrheit, ohne Raum für Interpretation. Jeder, der etwas bewertet, hat eine Meinung. Die Wahrheit ist aber unabhängig von Meinungen und Werten.

Wenn ein Glas vom Tisch fällt und kaputt geht, dann ist die Wahrheit:

Es ist runter gefallen und kaputt gegangen. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn der Inhalt der Information eine Sache so betrachtet, wie sie war, ohne zu beeinflussen, dann ist es Wahrheit!

Die Wahrheit ist eine Urkraft im SEIN. Sie ist ein Feedback des SELBST, damit es sich als das erkennt, was es wirklich ist - SEIN.

Jedes Naturgesetz ist eine Wahrheit, jede fundamentale Kraft ist eine Wahrheit.

Wenn ich jemanden ins Gesicht schlage, ist es für die Wahrheit irrelevant, warum ich das tat. Die Wahrheit ist, dass ich es getan habe.

Über Geschichtsschreibung

Geschichte und Wahrheit sind ein Paar Schuhe, mit zwei unterschiedlichen Schuhen, die nie passen.

Zieh die Schuhe aus, geh barfuß, wenn du die Wahrheit willst!

Donnerstag, 7. August 2014

Das Gesetz der negativen Auslese

Schon als kleiner Junge habe ich bemerkt, dass man mit einer schlechten Tat mehr Aufmerksamkeit erregen kann, als mit einer guten. Da saß ein Junge und baute Stunden lang einen Turm aus Holzklötzen. Dann kam ein anderer und riss alles in einer Sekunde ein. Alle Blickte richteten sich auf ihn und er fühlte sich für wenige Augenblicke sehr wichtig.

Immer wieder im Leben habe ich dieses Phänomen beobachtet. Etwas Kreatives oder Aufbauenden zu machen, kostet immer mehr Energie, als es zu zerstören.

Später, als ich älter wurde, waren da nicht mehr die Zerstörer, aber es waren immer noch die miesen Charaktere, die irgendwie immer an der Spitze standen. Wer seine Energie für seine Mitmenschen aufopfert, hat weniger Energie und vor allem Zeit die eigenen Pläne zu verfolgen.

Es gibt hier also einen Zusammenhang, der nicht zu leugnen ist. So wundert es nicht, wenn wissenschaftliche Studien zu dem Ergebnis kommen, dass viele Menschen in gehobenen Positionen Psychopathen sind. Das habe ich mir jetzt nicht ausgedacht. Hier kann man das nachlesen:
http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article118599774/Forscher-entdecken-Erfolgsmodell-von-Psychopathen.html

OK, ich weiß, die "Welt" ist keine gute Quelle und ich mag sie auch nicht, aber die Faken sind trotzdem überzeugend und decken sich mit meinen Erfahrungen.

Besonders in Positionen, wo Menschen über andere Menschen Macht ausüben können, findet man diese verwirrten Typen. Ich nenne es seit einigen Jahren "Das Gesetz der negativen Auslese". Wir brauchen uns nur umsehen, dann erkennen wir sofort die Gültigkeit dieses Gesetzes. Eine Gesellschaft, wo Ellenbogen wichtiger sind als Hirn, wird früher oder später an sich selbst zerbrechen.

Der Spruch, Scheiße schwimmt immer oben, ist so zutreffend, dass ich mich wundere, wie wenig Menschen sich dessen bewusst sind.

Diese ganzen Trottel, die so geil auf Macht, Geld und Karriere sind, haben kein Mitgefühl für ihre Mitmenschen. Sie können weder Empathie empfinden, noch können sie wirklich lieben.

Wie kann jemand, der Millionen oder sogar Milliarden besitzt behaupten, der tue den Menschen Gutes? Das geht nicht! Würde er Gutes tun, wäre er nicht reich. Reichtum und Ethik in Form von Mitgefühl, Menschlichkeit und dem Streben nach Gemeinwohl schließen sich kategorisch aus.
Man kann also nur Reich werden, wenn man andere über den Tisch zieht und die Tatsache ignoriert, dass diese schöne blaue Erde allen Geschöpfen gehört.

Jeder Mensch hat seine Arbeitskraft und seine Fähigkeit. Diese repräsentieren seinen Wert als humanes Kapital. Daraus soll er auch einen Nutzen ziehen. Darüber hinaus, hat jeder ein Naturrecht auf eine vernünftige Existenz. Dieses Recht muss weder hergeleitet noch anders begründet werden. Es ist ein Naturrecht! Jeder Nutzen, über den eigenen Bedarf hinaus, kann nicht rechtsmäßig sein, wobei dieser Bedarf auch eine Rücklage für schlechte Zeiten und das Alter einschließt.

Diese unrechtmäßige Bereicherung, wie sie auf der Erde seit Jahrtausenden praktiziert wird, hat das Gleichgewicht jeder Vernunft aus den Fugen gehoben.

Es ist an der Zeit, dass die Menschen erkennen, dass sie keine Tiere sind. Mord, Diebstahl und Korruption überwuchern den gesamten Erdball. Die Gier frisst, wie ein Krebsgeschwür, die Zukunft allen Lebens auf.

Banken-Dynastien, transnationale Konzerne und Politiker, führen sich als die Führer der Menschheit auf, aber sie repräsentieren nur ihre eigenen Interessen. Diese Vertreter des Bösen, hat das Gesetz der negativen Auslese hervor gebracht.

Ich fordere Dich auf, dieses Gesetz zu brechen, und damit der Erde zu ihrem Recht zu verhelfen mit uns, den Menschen, in Harmonie zu existieren.




Gier

Bei 100% aller Probleme auf dieser Welt, ist die Abwesenheit von Vernunft, verdrängt von der Gier", verantwortlich. Die Gier ist also das einzige Problem, welches diese Erde quält. Ohne Gier, zerfiele alles in Glückseligkeit!

Mittwoch, 6. August 2014

Über die Zukunft

Es frisst sich Ignoranz durch den Planeten der seelenlosen Herden …
Dort war einst Hoffnung, gewichen nun der letzten Offenbarung …
das alles lang geplant war und ewig schon bedacht …
von einer skrupellosen, kleinen Schar, wo Inzucht ins Gesetz geschrieben …

Gehämmert ihr Hass in den Genen …
gegen jeden, der nicht wie sie, stinkt …
zerreißen sie alle Gehirne, bis nur noch ihr eignes Wort lebt …
Länder zerreißende Kriege, mit Lügen-Kanonen befeuert …
Nicht Sieg ist das Ziel, sondern kranke Nationen …
die selbst sich zerfleischen und alles verlieren …
Sie lauern, bedauern, sie tricksen und morden zum Wohle der eigenen Sippe …
Wer´s glaubt, ist ein Schaf ihrer Weiden …
wer´s nicht glaubt, ein Feind der freien Welt …

Lass dich scheren, liebes Schaf, bis keine Wolle mehr gedeien will!
Du bekommst dafür, dass du uns gibst, dass wir dir noch mehr nehmen …
Dein Schäfer liebt dich, wahrlich, und beschützt dich vor dir selbst …
Du sollst nicht hinterfragen, unsere wirklich edlen Handlungen …
Wir sind der Anfang und das Ende allen SEINs.

So steht es geschrieben, im Manuskript der Macht,
Geritzt in die Haut deiner Vorfahren …
vom Henker des freien Willens …

Wo der Wille versagt, und die Stimme versiegt …
wächst Tyrannei und Hochmut in den Himmel …
Wo das Auge blind ist und die Hand, zu feige zum Handeln,
stirbt Gerechtigkeit in jeder Pore dieser Welt …
Wo das Ohr nicht dem Puls der Wahrheit lauschen will,
wird die Zukunft DEIN endloser Alptraum!

roro alphanostrum

Das Licht der Rebellion

Da war der Aufstand in der anderen Welt ...
10 Tausend mussten still verschwinden ...
Weil das Regime es so entschied und angstvoll bangte,
um ihre glänzenden Ideen ...
Doch einfach sie zu töten war der "Tugend" nicht gestattet ...
So wurden sie in stiller Heimlichkeit ins große Schiff verfrachtet ...
Mit polizeilicher Bewachung und steter technischer Betäubung ...

Durch schwarze Weiten, weit, weit weg, zum blauen Haftplaneten ...
Dort wurden sie dann ausgesetzt und konnten sich vermehren ...
Sie hatten Aufruhr in den Genen und Widerstand im Kern-Neuron ...
und Manipulation im Schläfenlappen zum Dummen hin zu treiben ...
Die wenigen Bewacher hatten jeden Vorteil selbst vorsorglich eingetütet ...
und ihr Gehirn blieb frei vom Eingriff der Begrenzung,
um dicke Ketten an den Hälsen ihrer Häftlinge zu binden ...

Dieses ist die Quelle deiner Herkunft, oh du Erdenbürger!
und wunder nicht, warum das Böse hier regiert ...
Es ist gewollt, es ist der Wille der Gebieter ...
den freien Willen auszumerzen,
auf das sie selbst den Thron niemals verlieren
und alle Macht der Welten kontrollieren ...

Dein Gefängnis nennst du Freiheit, weil du selbst der Wärter bist ...
Du musst gehorchen, Sklave tue, was auch immer man dir sagt ...
Sei benebelt, führe Streit und schlage deinen Bruder tot ...
Kriege immer was dir deine Wünsche offenbaren ...
Denken ist dein Untergang: sei Dumm, sei willig und sei gläubig alle Zeit!
Sei Sklave, Arbeiter und sei Soldat und frage nicht nach Ethik und Moral …
Schaffe, verliere und konsumiere immer während ...

Generationen wuchsen wie die Kräuter ...
Das Blut der Wächter blieb stets unverdünnt ...
Der Sklaven eingebauter Blindheit traf auf die natürliche Bereinigung
und wenige erhellten langsam ihren Horizont ...
So sehen einige was viele nimmer ahnen ...

Es werden in den Köpfen Lichter angezündet
und Augen wollen plötzlich sehen ...
Fragen werden lauter, immer lauter ...
Der kleine Narr fängt an sich selbst im Licht der Weisheit zu erkunden …
Ist er böse weil er frei sein will?

Die Herren der Galaxis fürchten jeden freien Geist,
der ihre Gottheit doch in Frage stellen muss …
Sie müssen schnell, jetzt ganz schnell handeln …
Der große Bluff scheint wieder aufgeflogen …
Alt sind ihre Lösungen, so alt wie ihr Betrug …
Die Lüge ist in Mächtigen so tief verwurzelt ...
dass sie am Ende stets selbst zu Grunde gehen …

Der brave Sklave ist so lange nur gefangen,
bis er im Hirn den Schlag der Wahrheit selbst erfährt …
Dazu braucht es Leute wie DICH, der DU dieses gerade liest …

Mach deine Augen nie mehr zu und sei kein Zombie der Elite …
Du bist des Universums goldene Bastion …
Das Licht der Rebellion hat dich erhellt …
Sei frei, sei gut und schade keinem anderen!

roro alphanostrum

Ach, mein Dummchen ...

Des blindes Mannes freier Geist ... 
poliert vom Bundesfachverband ...
der ferngesteuerten Gestalten ...
So sieht er dann sein Vaterland ...
und glaubt, er könne selber walten ...
und seine Stimme kann gestalten ...
Doch ist er längst schon eingepreist ...
in fremder Mächte tugendloser Dreistigkeit ...

Dem Untergang geweiht!
In Land und Mensch entzweit
beginnt die dunkle, kalte Zeit ...

Nebel treiben Jahre durch den Äther ...
Die bösen Mächte triumphieren ...
Die Söhne sterben, wie die Väter ...

Die Gier der Parasiten frisst auch ihre Brüder ...
und Blut ist Rot an allen Fronten ...
Vernunft, mein Dummchen, wo bist du geblieben?

Hätt´ich´s gewusst, ich hätt´es hier geschrieben ...

roro alphanostrum

Der Hauch des Todes

Am Ende,
wenn du aushörst die Tage zu zählen ...
und nur noch deiner Stille lauschst ...
und dein Geist noch wach, im schwachen Leib ...
die ungestellten Fragen durch dein Herz begleitet ...
Dann ist der Augenblick gekommen, für die Ahnung ...
die im Leben selten nur Gewicht erhielt ...

Dieses wärmende Verlangen:
nach dem Frühling, immerwährend,
nach dem enlos-süßen Kuss,
und dem Kerzenschein im Weine ...
nach der sanftesten Berührung ...
nach dem Frieden aller Kräfte ...
nach der Insel Sonnenschein ...

Dann, am Ende allen Wissens ...
wird die Wirklichkeit zum Traum ...
Alles Leben ist wie Feuer ...
Erst entzündet,
dann gelodert ...
gerad´ noch glimmend ...
nur noch seiend ...

Deine Quelle kehrt nun um ...
Gehst aus meine Welt nun fort ...
Atem steht und Herz wird stumm ...
Nimm zum Abschied dieses letzte Wort:

Du bist nun frei, nun frei, nun frei ...

roro alphanostrum

UNtergang

Meinung, Fressen, Kacken, Leben, alles von der Stange ...
Da wo einst Gehirn gewesen ...
sucht man es schon lange ...
Zwischen Reihen bunter Märchen ...
glücklich wie ein Liebespärchen ...
Ist die Gattung am Verwesen ...
keiner will mehr Wahrheit lesen...
Zeit läuft weiter, immer weiter ...
Welchen Sinn hat dieser Kreis?
UNtergang,
Du Naseweis!


roro alphanostrum


Immerhin

Immerhin, kann ich sagen, ich habe noch eine Zeit erlebt, wo es denkende, vernünftige Menschen gab. Ich habe diese Zeit erlebt!

Wenn dann die Kinder Europas in 200 Jahren, in Zelten hausend und mit Fellen bekleidet, ihre langharrigen und bärtigen Lehrer fragen:
Was ist damals schief gelaufen,
dann werden die einen Schluck Quellwasser trinken, und sagen, fragt dem Baum, dort. der ist alt genug, der muss es wissen ...

roro alphanostrum

We are future

Whatever we do ..
will influence the future.
Tell me one good reason
to be unreasonable!
Keep your distance to the dark forces!
Only where the light is, the future is too ♥♥♥♥♥♥

roro alphanostrum

Die Erlösung der Lemminge

Lemminge in endlos langen Warteschlangen,
nicht wissend, dass der Abgrund naht,
gehen weiter durch das Trübsal,
und halten es für Gott gewollt ...
Kein Lehrstück aus den Tagen dunkler Kriege,
ist stark genug, die graue Masse zu durchdringen ...
Lemminge sind Lemminge und werden niemals Menschen sein,
programmiert zum Untergang ...

Stell dich hin, sei Barrikade ...
und sie werden dich zertreten ...
Doch ein Wunder wird geschehen und mancher Lemming liegt am Boden ...
Ist gestolpert deinetwegen ...
sieht sich um, hat Zeit zum Sehen ...
ist das Hindernis nun selbst ...
Massenstürze werden folgen,
Lemming ist total entfremdet ...
von der Welt, wie er sie sah ...

roro alphanostrum